Aktivitäten der 4. Klassen

Film ab für die 4. Klassen!

 

In der Projektwoche haben wir uns für den Jubiläumsfilm „10 Jahre Grundschule Augustenfeld“ die professionelle Unterstützung des Echo e.V. Teams geholt. Herr Walter, Frau Zerfass, Herr Brandt und Herr Wurbs konnten uns in zahlreichen Szenen und Interviews mit Rat und Tat zur Seite stehen. Innerhalb von vier Schultagen entstand ein 45 minütiger Jubiläumsfilm rund um die Grundschule Dachau Augustenfeld, der auf dem Schulfest am 30.6.2017 Premiere hatte. Es wurde die Geschichte des Stadtviertels Augustenfeld beleuchtet. Außerdem erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick über die Gründe des Neubaus und über den inzwischen geplanten Erweiterungsbaus unserer Grundschule. Sowohl ehemaliger Schüler (Tobias Verweyen, Suzan Said), als auch Lehrkräfte (Frau Seitz, Herr Elter), so wie die Schulleitung Frau Schiller und der Bürgermeister Herrn Hartmann wurden von unseren Viertklass-Reportern interviewt. Darüber hinaus wurde ein Blick in die Zukunft geworfen. Wie könnte Schule und Unterricht wohl in 200 Jahren aussehen?

 

Finanziert wurde unser Jubiläumsfilm von der Sparkasse Dachau (Stiftung für Bildung und Wissenschaft). Herzlichen Dank für die Ermöglichung dieses besonderen Projekts an Herrn Fischer und Frau Herb (https://www.sparkasse-dachau.de/stiftungen).

 

Theater und Musikworkshop der 4. Klassen in Kooperation mit ZIRKEL für kulturelle Bildung e.V. am 1. und 2. Juni 2017

 

Lieber Theater oder Musik? Unsere Viertklässler hatten die Qual der Wahl. Sollten sie den Musikworkshop von Herrn Valdir Ferreira Mendes (Musiker) besuchen oder sich bei Frau Michaela Czisch für den Theaterworkshop enschreiben (Schauspielerin und Theaterpädagogin). Bodypercussion, Tanz, Zeitlupenbewegungen, Sprechspiele und vieles mehr standen dabei auf dem Programm. Unsere vier 4. Klassen durften zwei Tage lang intensive Theater- und der Musikerfahrungen sammeln. Krönender Abschluss war dann die Aufführung unter dem Motto „Achtung Spukzeit“ am Freitag den 2.6.2017 vor den dritten Klassen und den Eltern unserer Darsteller.

 

 

Lesewettbewerb des Rotary Clubs Dachau 26.11.2016

 

Durch einen Vorentscheid innerhalb unserer vier vierten Klassen wurden die zwei besten Leser/innen der Jahrgangsstufe ausgewählt.

Je eine Schülerinnen aus der Klasse 4a und 4c vertraten die Grundschule Dachau Augustenfeld im Lesewettbewerb des Rotary Clubs Dachau, der dieses Jahr an der Klosterschule ausgerichtet wurde. Unsere Schülerinnen wurden für ihren Lesevortrag mit dem dritten und vierten Platz ausgezeichnet. Bewertet wurden Aussprache, Lesetempo, Lautstärke, Betonung und Lebendigkeit. Vorgelesen wurde aus dem Buch "Stuart Horten: Acht Münzen und eine magische Werkstatt" von Lissa Evans.

 

Gratulation an unsere beiden Teilnehmerinnen!

 

Hier gelangen Sie zum Artikel aus dem Kurier Dachau

 

Bei den Erzählertagen

 

Am 25.11.16 liefen wir, die Klasse 4a und die Klasse 4d, zur Stadtbücherei-Süd.

Dort angekommen empfing uns ein Mann aus Afrika, der uns spannende afrikanische Geschichten, die er von seiner Oma kannte, erzählte. Danach stellte er uns Rätsel, die richtig schwer waren. Zusammen haben wir sie gelöst.

Wir hörten ganz gespannt zu und es war einfach schön.

 Am Ende haben wir einen algerischen  Abschiedsgruß getanzt, dann hatten wir eine Pause.

Schließlich malten wir Bilder zu den Geschichten, die der Mann aus Afrika uns erzählt hat. Danach wurden die Plakate der drei Gruppen präsentiert. Eins davon hängt jetzt sogar in unserem Gang vor dem Klassenzimmer.

 

 

Erzählertage – Mit dem Geschichtenkoffer um die Welt

14.10.2016 (Klasse 4b,c)

 

Zu Beginn stellten die 4b,c die Fantasie des Echo eV-Teams ganz schön auf die Probe, als sie dem Erzähler neun Begriffe nannten, die er spontan in eine Geschichte einbauen sollte. Was würde dir denn hierzu einfallen?

 

WC, Hund, Holzhütte, Drache, Dampfbügeleisen, Tornado, Zaubersee, Saxophon, Brille

Im Anschluss erzählte Özlem Tetik den Klassen ein spannendes türkisches Märchen über einen armen und reichen Bauern. Nachdem eine Kuh des reichen Bauers in die in einen Graben des armen Bauers gefallen war, gerieten beide in heftigen Streit und benötigten die Hilfe eines Richters. Glücklicherweise hatte der arme Bauer eine äußerst schlaue Tochter, die ihm half und es schaffte den Richter zu beeindrucken, indem sie seine schweren Rätsel löste.

Nach dem Märchen versuchten sich die 4b und 4c noch an einem chinesischen Rätsel um fünf Mäuse, die ganz unterschiedliche Beschreibungen eines unbekannten Höhlenbewohners abgaben.

 

Zum Abschluss konnte man sich entschteiden, ob man noch einer weiteren Geschichte lauschen wollte oder ob man das Erzählte kreativ aus Papier bringen wollte.

 

 

Besuch beim Oberbürgermeister 18.10.2016 - 4a

 

Wir, die Klasse 4a, waren am 18.10.16 beim Oberbürgermeister Florian Hartmann zu Besuch. Am Rathaus angekommen, suchten wir  zuerst den Eingang. Als wir ihn gefunden hatten, empfing uns der Hausmeister. Er führte uns zum alten Sitzungsaal. Dort warteten schon leckere Butterbrezen und Getränke auf uns.

Kurz nachdem wir uns setzten, kam der Oberbürgermeister. Erst erzählte er uns von der Geschichte Dachaus. Anschließend stellten wir ihm unsere Fragen, z.B.:  „Wie viele Zimmer hat das Rathaus?“  OB: „124 Zimmer hat das Rathaus.“ „Hatten sie als Kind oder Jugendlicher schon vor Bürgermeister zu werden?“ OB: „Nein, als Kind wollte ich Lokomotivführer werden.“… Nach den Fragen gab der Oberbürgermeister uns noch Autogramme. Leider musste Herr Hartmann dann gehen, denn er hatte schon wieder einen Termin. Dafür führte uns der Hausmeister ins Standesamt und den Trauungssaal.

Zum Schluss durften wir in den neuen Sitzungssaal und eine echte Sitzung nachspielen.

Zu guter Letzt mussten wir durch den Regen wieder zur Schule marschieren.

Eure Klasse 4a

Besuch beim Oberbürgermeister 19.10.2016 - 4c

 

  • Mir hat es am besten gefallen, dass Florian Hartmann alle unsere Fragen beantwortet hat (Vito).
  • Es war toll, dass ich neben dem Bürgermeister sitzen durfte. Außerdem gab es eine gute Brotzeit (Peter).
  • Der Bürgermeister erzählte uns etwas über Dachau. Da habe ich etwas Neues gelernt (Christos).
  • Mir hat am besten gefallen, dass wir Herrn Hartmann persönlich gesehen haben und ihm Fragen stellen durften (Franziska).
  • Das schönste an unserem Ausflug war, dass wir eine so tolle Führung von Herrn Seutz, dem Hausmeister des Rathauses, bekommen haben. Im alten Sitzungssaal haben wir sogar Brezen und Orangensaft bekommen (Ida).
  • Am schönsten fand ich, dass wir vorgelesen bekommen haben zu welcher Uhrzeit man geboren wurde (Sofia).
  • Mir hat das Geburten- und Sterbebüro am besten gefallen, weil es dort so dicke und alte Bücher gab. Das hat mich schon immer interessiert (Selina).
  • Es war spannend, dass im Rathaus alle Informationen zu den Geburtsorten und zu den genauen Geburtszeiten unserer Klasse gespeichert sind (Radoslav).
  • Luke und ich durften im Standesamt auf den Stühlen der Brautleute sitzen (Peter).
  • Mir hat am besten das Standesamt gefallen, wo man heiraten kann (Jasmin).
  • Am besten hat mir gefallen, dass ich im neuen Sitzungssaal der Oberbürgermeister sein durfte, als wir eine Stadtratssitzung nachspielten (Leonhard).
  • Wir durften auch selbst eine Stadtratssitzung nachspielen, das war das beste (Rüya).
  • Es war interessant zu erfahren wie die Sitzordnung im neuen Sitzungssaal aussieht Ich weiß jetzt wo der Oberbürgermeister, die Stadträte, öffentliche Zuschauer und andere wichtige Personen sitzen (Sophie).
  • Ein besonderes Erlebnis war für mich, dass wir auf den Stühlen der Stadträte sitzen durften und eine Sitzung nachgespielt haben (Chiara).