Aktivitäten der 2. Klassen

 

Was für eine Hitze, ach wie ist das heiß!

Deshalb trafen sich die Zweitklässer in der letzten Woche zur Wasserschlacht an der Nordseite unseres Schulgeländes. Die Kinder waren begeistert von der Erfrischung:

 

 

 

Salibonani, salibonani

 

Mit diesem Morgengruß aus Simbabwe starteten die zweiten Klassen in die Projektwoche. Unter dem Motto „Reise um die Welt“ beschäftigten wir uns eine Woche lang mit den Ländern, der Kultur und Kunst Afrikas.

Jeder Tag begann mit einem afrikanischen Morgenlied aller Zweitklässer auf dem Gang. Dazu wurde mit selbstgebastelten Rasseln aus Überraschungseiern und Trommeln musiziert. Natürlich durfte auch ein typisch afrikanischer Tanz nicht fehlen. So bewegten sich alle begeistert zu den Rhythmen von „Funga alafia“ einem afrikanischen Willkommenstanz. An Stationen beschäftigten sich die Schüler dann mit den Ländern, der Sprache und der Natur- und Tierwelt Afrikas. Am Mittwoch flogen afrikanische Schweifbälle durch unseren Pausenhof, die die Schüler mit viel Freude und Begeisterung aus alten Tennisbällen und Plastiktüten gebastelt hatten. Am Tag danach wurde in allen vier Klassenzimmern gemalt, geschnitten und geklebt. So entstanden in Gemeinschaftsarbeit afrikanische Savannenlandschaften, Collagen des vielfältigen Kontinents, Tierbilder und landestypische Masken.

Der Höhepunkt der Projektwoche war das diesjährige Schulfest, an dem unsere Kinder stolz die Ergebnisse ihrer Afrikawoche präsentierten.

Stefanie Brendl (Lin)

 

 

 

Zu Besuch in der Stadtbücherei Dachau…

 

…waren die zweiten Klassen vom 15. – 19. Juni.

Spielerisch erfuhren die Schülerinnen und Schüler, welche Regeln in der Bücherei gelten.

 

Wie lange dürfen Bücher ausgeliehen werden? Was passiert, wenn ich ein Buch zu spät zurückbringe? Wie viele Bücher darf ich auf einmal ausleihen? Wie bekomme ich einen Mitgliedsausweis?

 

Beim anschließenden Stöbern durch die zahlreichen Bücher in der Kinderabteilung staunten einige Kinder nicht schlecht, wie viele Werke es doch tatsächlich auszuleihen gab. Schon bald fanden wir unsere Kinder in ihre neueste Entdeckung vertieft in einer Ecke liegen oder sitzen – scheinbar, als würden sie die Welt um sie herum einen Augenblick vergessen. Die Freude am Lesen war geweckt.

Stefanie Brendl (Lin)

 

Auf den Hund gekommen...

 ...sind unsere Zweitklässer in den letzten beiden Wochen. Denn sie bekamen Besuch von zwei Samojeden (Hunderasse) und ihren Herrchen Frau Haugg und Herr Haugg. Im aktiven Handeln mit den beiden trainierten Hunden lernten die Schüler einen verantwortungsbewussten Umgang mit den Vierbeinern. Gelernt wurde, wie man sich den Tieren gegenüber in verschiedenen Situationen verhält:

„Wenn ein fremder Hund auf mich zukommt, drehe ich mich einfach weg.“

„Bevor ich einen Hund streicheln darf, muss er erst einmal an meiner Hand schnuppern, dann darf ich ihn an den Seiten streicheln. Von hinten darf ich einen Hund nicht streicheln, das kann ihn erschrecken.“

Stefanie Brendl (Lin)

 

Aktion „Saubere Stadt“

Die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen beteiligten sich am Ramadama der Stadt Dachau. So wurde „aufgeräumt“ in unserer näheren Schulumgebung und dabei wurde einiges gesammelt. Alle Kinder staunten nicht schlecht, was „die Leute da so alles einfach in die Gegend werfen“ und waren begeistert bei der Sache. Am Ende türmten sich zahlreiche volle Müllsäcke und die Kinder ließen sich die von der Stadt Dachau gesponsorte Brotzeit nach getaner Arbeit gut schmecken.

Stefanie Brendl (Lin)

 

Auf dem Schlitten zu sitzen

Auf dem Schlitten zu sitzen,

bergab zu flitzen

auf singenden Kufen,

mit Schreien und Rufen

im Sonnenschein

das ist fein!

 

Diesem Gedicht von Ursula Wölfel folgten am Freitag unsere Zweitklässer und begaben sich mit Holzschlitten und Poporutschern zum Schlittenfahren. Glücklicherweise begann es auf dem Hinweg zu Schneien, so dass der schmelzende Schnee noch einmal mit einer Schicht Neuschnee überdeckt wurde. Also legten alle Mädchen und Jungen sofort los und rutschten begeistert den Hügel hinunter. Trotz der Kälte wurde den tobenden Kindern nicht kalt, denn sie hielten sich mit Wettrennen und heißem Kakao, den eine Mama mitgebracht hatte (vielen Dank dafür), warm. Seitdem freuen sich alle Schülerinnen und Schüler auf den nächsten Ausflug zum Schlittenhügel.

Stefanie Brendl, Lin

 

Ausflug der zweiten Klassen ins Kinder- und Jugendmuseum München

Hast du schon einmal Riesenblasen gemacht, dich in einen
Seifenschlauch gestellt oder eine eckige Blase gesehen? Wie
funktioniert das? Woher kommen die Farben? Welche Experimente
kann man noch machen?

 

Diese Fragen stellten sich unsere Zweitklässer und gingen ihnen im Kinder- und Jugendmuseum auf den Grund. Sie besuchten im Januar die Mitmachausstellung „Seifenblasen“ und erforschten an vielen Stationen, was sie aus Seifenlauge, Luft und viel Fantasie alles zaubern können.

Hier einige Eindrücke der begeisterten Kinder:

 

„Am besten hat mir gefallen, in der riesigen Seifenblase zu stehen.“ Franziska

„Ich fand es super, dass wir selber in der Schaumfabrik Schaum machen durften.“ Sophia

„Die Zugfahrt im Doppeldecker nach München war cool.“ Peter

„Toll war es, Seifenblasen durch einen Strohhalm zu pusten.“ Ida

        Stefanie Brendl, Lin

Kinder der 2b formen Riesenseifenblasen.
In der Schaumfabrik
Die Riesenseifenblasenmaschine

 

 

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit 13. – 17.10.2014

der zweiten Klassen

 

Schwerpunkt:

Ressourchenschonung – Pflege gesundheitlicher Ressourcen, Prävention, Gesundheitsvorsorge, Förderung der körperlichen, psychischen, sozialen Gesundheit

weiterhin:

Umgang mit Lebensmitteln: Das hat uns unsere Natur gegeben – Nahrungsmittel aus unserer Region je nach Saison kennen und schätzen lernen

 

  • täglich
    • Was tut meinem Körper und mir gut?: Meditations- und Stilleübungen, Entspannungsmassagen
    • Bewegung tut mir gut: gemeinsamer Warm up: Bewegungslied aller zweiten Klassen auf dem Gang, Spiel „Bewegung hält mich fit“
    • So sitze und arbeite ich richtig: richtige Körperhaltung in der Schule, Voll in Form

 

  • Gesundes Frühstück:
    • gesunde Ernährung
    • Kennen und schätzen lernen regionaler und saisonaler Produkte
    • achtsamer Umgang mit Lebensmitteln
    • Gemeinschaft tut mir gut

 

  • Besuch des Jexhof (Klasse 2a und 2b, Klasse 2c und 2d den Donnerstag vorher):
    • Nahrungsmittel aus der Natur kennen und schätzen lernen
    • Bewegung in der Natur
    • die Hecke als natürlicher Lebensraum
Gesundes Frühstück in der Klasse 2c
Besuch auf dem Jexhof